· 

Kaštela - Warum du diese Stadt besuchen solltest

Text und Fotos: Dennis Gloth

Von Split und Trogir hast du vermutlich schon einmal gehört. Zumindest, wenn du schon mal nach Kroatien gereist bist, oder dich mit dem Land ein wenig beschäftigt hast. Kaštela dagegen ist eher weniger bekannt. Fährt man die „Cesta Dr. Franje Tuđmana“ entlang, ahnt man auch kaum, wie schön dieser Ort eigentlich ist. Denn während die Stadt eher gewöhnlich aussieht, reihen sich an dem Küstenstreifen 13 Kastelle von denen noch Sieben erhalten sind. Diese sind Kaštel Štafilić, Kaštel Novi, Kaštel Stari, Kaštel Lukšić, Kaštel Kambelovac, Kaštel Gomilica und Kaštel Sućurac.

Wehrturm "Nehaj" mit Katze in Kaštela, Kroatien.
In Kroatien leben sehr viele Katzen. Sie sind uns immer und überall begegnet. So auch an diesem Wehrturm.

Kaštela

 

Gespannschaft: Split-Dalmatien

 

Fläche: 57,67 km²

 

Einwohner: 38.667 (2011)

 

(Quelle: Wikipedia.de)


Wir hatten Kaštela ehrlich gesagt auch nicht als Ausflugsziel auf unserer „To-Do-Liste“. zumindest nicht in diesem Umfang. Schon vor der Reise hatten wir uns über die Gegend erkundigt und sind durch die Bildersuche von Google auf die Kastelle gestoßen und haben uns überlegt und davon etwas anzusehen. Das es dort aber so schön ist, hätten wir nicht gedacht.  An einen heftig verregneten Vormittag blieben wir vorerst im Hotel. Als der Himmel dann gegen Mittag aufklarte haben wir spontan einen Spaziergang an den Strand gemacht und sind dadurch auf die alten Wehrtürme gestoßen, die quasi bei uns um die Ecke lagen.

Das adrische Meer bei Kaštela, Kroatien
Schlechtes Wetter kann auch ziemlich fotogen sein.
Wehrturm "Nehaj" in Kaštela, Kroatien.
Der Wehrturm "Nehaj" mit kleinem Hafen.

Kastela Stafilic lag am nächsten an unserem Hotel. Nach ca. 15 Minuten Fußmarsch erreichten wir den alten Wehrturm mit seinem sehr kleinen Hafen, in dem ein paar Fischerboote lagen. Leider konnten wir nicht auf den Turm hinauf, was aber aus Sicherheitsgründen wohl auch besser so war. Aber auch ohne auf den Turm zu steigen, konnten wir schon das nächste Kastell sehen. Und so geht es im Prinzip immer weiter. Erreichst du ein Kastell, ist das nächste schon in Sichtweite, was aber nicht heisst, dass es nur ein paar hundert Meter entfernt ist. Ohne es zu merken, kannst du hier einiges an Kilometer zurücklegen.


Lieber zu Fuß statt mit dem Auto

Natürlich könntest du die Kastelle auch bequem mit dem Auto „abklappern“ und so auch alle Sieben erkunden, aber rückblickend würde ich sagen, dass es genau richtig war, den Trip zu Fuß zu machen. Denn eines kannst du mit dem Auto definitiv nicht genießen. Diese unglaubliche Ruhe und stille, die an diesen Orten herrscht. Du kannst hier wunderbar entspannen, einfach auf einer Bank sitzen und den Blick auf das kristallklare Wasser genießen oder dich an einen der Kiesstrände legen. Wir haben selten so ruhige Orte vorgefunden, wie diese. Zumindest was Städte betrifft.


Ein Olivenbaum als Sehenswürdigkeit: "Mastrinka"

So nennen die Einheimischen Kastelaner liebevoll ihren etwa 1500 Jahre alten Olivenbaum, der sich unscheinbar auf einem kleinen Hof zwischen einer Schule und einigen Wohnhäusern befindet. Es war auch zuerst gar nicht so leicht, den exakten Standort herauszufinden. Aber nach ein wenig Online-Recherche hat es dann doch geklappt. Falls du den Baum auch besuchen möchtest, findest du weiter unten eine Map. ;)

 

Angeblich zählt dieser Baum zu einem der ältesten Olivenbäumen Europas. Man glaubt, dass er über Süditalien oder Griechenland nach Kaštela kam. Besonders beeindruckend fanden wir, dass er auch nach über 1500 Jahren noch Früchte produziert. Das aus den Oliven gewonnene Öl wird in Kaštela übrigens als Souvenir verkauft. 

1500 Jahre alter Olivenbaum in Kaštela, Kroatien
Ein weiteres Highlight in Kaštela ist dieser rund 1500 Jahre alte Olivenbaum.
Oliven am Mastrinka in Kaštela, Kroatien
Auch heute produziert der Baum noch Früchte.

Leider hat die Erkundung zu Fuß aber auch einen kleinen Nachteil. Wir haben nur vier der sieben Kastelle besuchen können, weil es schon einige Stunden in Anspruch nimmt. Bei den Recherchen zu diesem Artikel habe ich auch noch gesehen, dass hinter den Kastellen scheinbar auch noch eine Art Schiffsfriedhof oder so etwas ähnliches ist. Dort hätte ich mich mit meiner Kamera noch mal so richtig austoben können. :D Aber dann müssen wir wohl irgendwann noch mal dorthin zurückkehren. Kroatien an sich hat uns ja ohnehin total fasziniert und verzaubert und wir werden irgendwann bestimmt noch einmal das Land an der Adria bereisen. :)

Bildergalerie Kaštela

Ähnliche Beiträge

Split - Auf den Spuren von Game of Thrones

Der grüne Markt, die Riva und der Diokletianpalast. Das sind nur einige der Highlights, die Split zu bieten hat. Wir haben Kroatiens zweitgrößte Stadt besucht und waren begeistert.

 

Mehr lesen...

Krka Nationalpark - Naturwunder Dalmatiens

Flüsse und Bäche, Seen und Wasserfälle soweit das Auge reicht. Das ganze umgeben von grünen Wäldern. Natur pur. Die Rede ist vom Krka Nationalpark, der zwar eine ganze Ecke kleiner als der Nationalpark Plitvicer Seen ist, sich aber keinesfalls vor diesem verstecken muss.

 

Mehr lesen...

Trogir - Eintauchen in die Vergangenheit

Alte Gemäuer, verwinkelte Gassen und ein schöner Markt zeichnen die kleine, ca. 30 Kilmometer von Split entfernte Hafenstadt aus. Beim durchkreuzen der Wege zwischen den alten Häusern fühlt man sich schnell in eine andere Zeit versetzt.

 

Mehr lesen...


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Melanie von MelanieaufReisen (Mittwoch, 18 Oktober 2017 00:40)

    Hallo Dennis,

    Mensch das sind ja echt tolle Bilder! Ich fahre bald das 4. mal nach Kroatien und diesmal geht es u.a. auch nach Kastela. Durch deine Bilder freue ich mich doch glatt noch mehr!

    Kroatien ist einfach ein Traum. Ob Dubrovnik, Split, Trogir, Korcula, Zagreb... überall gibt es tolle Orte zum träumen.

    Lg Melanie

  • #2

    Dennis (Mittwoch, 18 Oktober 2017 13:19)

    Hallo Melanie,

    vielen Dank für dein positives Feedback. Freut mich sehr, dass Dir die Fotos gefallen. :)

    Ich wünsche Dir viel spaß auf deiner Kroatien-Reise. Wir haben uns auch total in das Land verliebt. :)

    Liebe Grüße

  • #3

    Tobias (Donnerstag, 19 Oktober 2017 08:50)

    Moin,

    ich lasse mich gerne von neuen Destinationen inspirieren, wenn ich schöne Fotos sehe. Deine sind echt toll! Das macht Lust auf mehr!

    Beste Grüße

    Tobias

  • #4

    Dennis (Donnerstag, 19 Oktober 2017 11:21)

    Moin Tobias,

    freut mich sehr, dass Dir die Fotos gefallen und dich sogar inspirieren. :)

    Viele Grüße

    Dennis