· 

Berlin Teufelsberg - Der etwas andere Sightseeing-Tipp

Text und Fotos: Dennis Gloth

Vor kurzem haben wir ein Wochenendausflug in die Hauptstadt Berlin gemacht. Jetzt könnte ich euch natürlich von den ganzen Touristen-Hotspots wie dem Reichstag, Checkpoint Charlie oder dem Brandenburger Tor erzählen. Aber wir haben uns für eine Sehenswürdigkeit der etwas anderen Art entschieden und es absolut nicht bereut.

Eine der insgesamt fünf Antennenkuppeln auf dem Teufelsberg, Berlin, Deutschland
Eine der insgesamt fünf Antennenkuppeln auf dem Teufelsberg.

Die Rede ist vom Teufelsberg. Dieser befindet sich etwas außerhalb der Stadt in der Nähe des Olympia-Stadions. Der mit Trümmerschutt aus dem 2. Weltkrieg aufgeschüttete Berg hat aber weit mehr zu bieten als das. Oberhalb des Areals errichtete die US Army Mitte der 1950er Jahre eine Abhörstation. Zuerst nur als mobile Station zur Überwachung des Luftraums geplant, wurden schon bald feste Gebäude auf dem Berg errichtet, die hauptsächlich durch die NSA genutzt wurden. Besonders markant sind die Antennenkuppeln, die schon von weiten sichtbar sind. Diese dienten zur Überwachung des Feindes aus dem Osten.

Teufelsberg Berlin, Deutschland
Der Weg nach oben war nicht ganz einfach, nachdem uns Goolge Maps mitten durch die Pampa geschickt hat.
Teufelsberg, Berlin, Deutschland
Nach etwa 20 Minuten Fußmarsch durch den Wald sind wir aber wohlbehalten am Ziel angekommen.

Genau diese Anlage kann man seit einiger Zeit mit einer Führung besichtigen. Als wäre das nicht schon interessant genug, werden dort auch sogenannte Fackelwanderungen angeboten. Diese Führungen durch die zum Teil verwahrlosten Bauten finden natürlich am Abend statt, um die ganze Sache noch etwas spannender zu machen. Besonders zur kalten Jahreszeit solltet ihr euch aber warm und wetterfest anziehen. Denn wenn es windig ist und auch noch regnet, friert man sich oberhalb der Stadt mal ganz schnell den Allerwertesten ab.

Teufelsberg, Berlin, Deutschland
Mystisch und auch irgendwie gruselig. Von außen ...
Teufelsberg, Berlin, Deutschland
... wie auch von innen.

Bei dem Rundgang durch die mit Streetart verzierten Gebäude bekommt man jede Menge zur Geschichte der Station erzählt. Diese wird sehr interessant und cool vom Guide rübergebracht. Uns ist jedenfalls zu keiner Zeit langweilig geworden und man konnte zu jeder Zeit Fragen stellen, die man uns immer kompetent beantwortet hat.

Lemmy Kilmister von Motörhead, Graffiti auf dem Teufelsberg, Berlin, Deutschland
Besonders cool sind die zahlreichen Graffitis ...
Graffiti innerhalb einer Kuppel auf dem Teufelsberg, Berlin, Deutschland
... an den Wänden und innerhalb der Kuppeln.

Kuppel auf dem Teufelsberg, Berlin, Deutschland
An der frischen Luft ist es mindestens genauso interessant wie drinnen.
Das Olympiastadion bei Nacht, Berlin, Deutschland
Das Olympiastadion bei Nacht

Der Ausflug zur Station hat sich wirklich gelohnt und wir waren auch Tage nach dem Trip immer noch total begeistert. Ich kann euch nur empfehlen, mal eine Führung durch die Gebäude mitzumachen, wenn ihr in Berlin seid. So lernt ihr mal eine ganz andere Facette der tollen Hauptstadt kennen. Solltet ihr jetzt auf den Geschmack gekommen sein, klickt einfach auf den Link und plant dort euer nächstes Abenteuer: Teufelsberg Berlin

Bildergalerie Berlin

[Dieser Artikel beinhaltet unbezahlte Werbung durch die Nennung von Produkten und Marken]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0